vE&K Tagebuch

Einträge in unserem Tagebuch ...

speed of light ruhr – ein leuchtendes Gemeinschaftswerk

 
Artikel veröffentlicht
von Thomas Beyer
Geschäftsführung

Die Metropole Ruhr in ein ganz neues Licht setzen – dies war das Ziel von speed of light ruhr. 120 Läuferinnen und Läufer durchquerten an drei Abenden den Emscher Landschaftspark in speziellen LED-Anzügen, um vor Tausenden Zuschauern sieben Monumente der Industriekultur und deren Verbindungslinien zu illuminieren. vE&K sorgte im Auftrag der Ruhr Tourismus GmbH für die komplette Kommunikation und ließ die deutschlandweit einmalige Lichtkunst-Performance weit über die Region hinaus strahlen.

Als mittelständische Agentur mit Sitz im Herzen des Ruhrgebiets gewannen wir den Pitch für die Kommunikationsstrategie und –umsetzung von speed of light ruhr. Den Erfolg brachte unser Verständnis für die optische Verbindung von Laufsport und Kunst sowie von Licht, Bewegung, Industriekultur und Landschaft. Dies überzeugte nicht nur die Ruhr Tourismus GmbH, sondern auch die schottische Kunstorganisation NVA (Nacionale Vitae Activa, lateinisch für „das Recht, öffentliche Angelegenheiten zu beeinflussen“), die das mitreißende Lichtkunstspektakel als Urheber, Initiator und Macher erstmals im Rahmen der Olympischen Spiele 2012 in Edinburgh aus der Taufe hob.

Für speed of light ruhr zog die Agentur alle Register. Jedes Teammitglied begriff sein Wirken von Anfang an als Teil eines Kunstwerks. Projektmanager, Kundenbetreuer, Grafiker, Redakteure, Webdesigner, Programmierer – alle trugen in den unterschiedlichen Phasen des Projekts zum Erfolg bei.

Die Aufgaben waren vielseitig: Vorbereitung und Durchführung von Pressekonferenzen und -previews, Akquisition und Betreuung der 120 Läufer aus den unterschiedlichen Städten und Gemeinden des Ruhrgebiets, Organisation und Begleitung von Fotowettbewerben, Produktion von Plakaten, Flyern, Aufklebern, Beachflags und Hussen, Promotion-Aktionen bei Laufveranstaltungen, Erstellen von Presseinfos, Dokumentationen, Serviceinfos, Einrichtung von Bilddatenbanken, Aufbau von responsiven Internetseiten, Moderation von Facebook-Fanpages, persönliche Betreuung von Medienvertretern bei den Performances und Läufen – um nur die wichtigsten Projektaufgaben zu nennen.

„Diese Kunstaktion ist ein echter Lichtblick!“ urteilte die BILD. Die Resonanz hat uns überwältigt. Über 15.000 Menschen strömten an den drei Abenden zu den Start- und Zielchoreografien oder feuerten die Lichtläufer auf den Strecken an. Mehrere Fernsehstationen und Radiosender berichteten in unterschiedlichen Formaten und sogar live von den Orten des Geschehens, darunter SAT.1, WDR, ZDF und weitere Regionalsender. Namhafte regionale und bundesweit erscheinende Tageszeitungen veröffentlichten Nachrichten und Artikel. Eine dreistellige Zahl von Onlineportalen begleitete aktuell das Spektakel, unter anderem WAZ NewMedia, Spiegel- und Focus-Online, Welt.de, Stern.de und Sueddeutsche.de. Nicht zuletzt verfolgten über 2.100 Fans den Fortgang von speed of light ruhr auf Facebook und zahlreiche Besucher informierten sich auf der ansprechend designten und hochmodernen Projekt-Website. Hobby- und Profi-Fotografen laden dort ihre Bilder in die Online-Galerie hoch, um die Lichtstimmungen des Events nachhaltig zu dokumentieren.

Die Begeisterung war allerorten förmlich zu greifen, wenn die Läufer mit ihren LED-Anzügen unvergessliche Bilder in die Nacht über dem Emscher Landschaftspark zeichneten. Eine Spannung, die uns von vornherein ansteckte und bis heute anhält.

Hier geht’s zum Internet-Auftritt von speed of light ruhr.